NO Strobo [pro Prosa] — Light-Gedicht

So plötzlich, alles verloren; nur durch den…!…puren Drang-pissen-zu-müssen-aber-nicht-(zu)-können-aber-auch-nicht-mehr-lange-aufhalten-zu-vermögen-w-i-r-k-l-i-c-h; furchtbar fürchterlich! Jegliche Sekunde zur Unendlichkeit geronnen, verbrennt, in meinen Shorts. Papa-Pippi-Mann schreit fatal und laut, schriller als ein Mädchen… (boah, schäm dich, man), …auf; da! der Kanalhahnstrahl of Death — Fire des Todes, will sich aus meinen Innereien, seinen feinwein-ätzenden Wehenwegklagenden Weg nach: außen rausfressen. Und wird es sicher auch bald. Alle sehen mich an — (und dann?! was kann man machen?)

So mitten in der Lyrik-Lesung — muss ich plötzlich aufs Klo. Das gesamte versammelte Auditorium; unzählige (wenige) grässliche Fratzen. Vereinheitlichte Viehmenschen und Charakter-Maschinen. Die bloß auf ihre Kosten kommen wollen. Das ist doch krank. Ich hätte bei meiner Kurz-Prosa bleiben sollen.

(vielleicht, ja! aber das ist kein Bullshit, den du mir hier jetzt auftischst)

 

Ja. Nein. ALSO: Ich weiß auch nicht. Aber ich muss pissen!!!!!!!!!!!

Durch die Aula. Und endlich draußen. Aber ich kann Ihn nicht einfach hier, ohne weiters rausholen, das geht nicht. Nein, nicht, nein-nicht-einfach-fuck-ich-muss-strullen-wie-ein-Ochse. (kapier ich nicht. warum biste denn nicht drinnen gegangen; die Klos hier sind doch sicherlich ziemlich sauber…) Irgendeine Toilette nehmen? ÖFFENTLICH — spinnst du?!

(das Desinfektionsspray, dass du immer mit dir rumschleppst!?, verstehe)

Bestimmt kommt irgendwann gleich ein Busch.

(geh doch!), (da vorn … einfach; da vorn ist gleich…)

 

Geht nicht. Zu viel Menschen. Und ich-schiff/mich gleich ein…

.………………………………)) ;

.

:


……
………

(zu spät … wie erbärmlich)(wärst du nur drinnen geblieben — shit! ALLES NASS. und jetzt?

die Leute gucken schon ;—)

***

Advertisements

Autor: Yves Engelschmidt

Einer, der aus den Bergen fiel und sich im Schreiben verfing. Yves Engelschmidt ist angenehm anti-modern, anti-alles und ein enthemmter Endgegner. Verbal-Karate-Tiger und (Porno-)Belletristiker. Ein vorausdrängelnder Verfasser phantasiespaltender, schön-traurig bis wunderbar bescheuerter, kurz-prosaischer Rhetorik-Kunststücke. Der "endboss Verlag" schiebt ihn jetzt in die weite, weiche Welt hinaus. Wer lesen will, was gut ist — muss wissen, wie man sich durch Glut frisst.

2 Kommentare zu „NO Strobo [pro Prosa] — Light-Gedicht“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s